LEMON. How the advertising brain turned sour.

Titel: LEMON. How the advertising brain turned sour.

Autor: Orlando Wood (IPA London)

Rezension von: Nicola Schlossnikel, PKP BBDO & DDB

Inhalt des Buches:
„Advertising has lost its power to persuade, its ability to make people feel, and its talent to entertain.“ Mit diesen kritischen Worten beginnt eine tiefgehende Analyse der heutigen Marken- und Kommunikationswelt.

Orlando Wood führt durch eine spannende Recherche aus Neurowissenschaft, Kulturgeschichte und Advertising-Research, um herauszufinden, warum Kommunikation heute so aussieht, wie sie es eben tut, und was man als Brand Managerin/Manager, Strategin/Stratege und Kreative/r besser machen kann, um wieder entsprechende gesellschaftliche Relevanz zu erlangen.

Take-Away in Kürze:
It’s our brains. Wir leben in einer Zeit und Gesellschaft, die Inhalte vorrangig über die rationale linke Gehirnhälfte wahrnimmt. Diese präferiert klare Strukturen, einfache Inhalte, deutliche Ursache-Wirkung-Zusammenhänge. Ganz im Gegenteil zur emotionalen rechten Gehirnhälfte, die den großen Kontext, Ambiguität, Komplexität, Humor und Beziehungen versteht.

Um Kommunikation wieder Kraft und Leben einzuhauchen müssen Insights, Markennarrative, Botschaften und Beziehungen wieder vermehrt mit der rechten Gehirnhälfte sprechen. Das heißt: mehr Beziehung, mehr Humor und mehr Abbildung von komplexen Lebensrealitäten.

Mein persönlicher Aha-Moment:
Es sind weder die fragmentierte Medienwelt noch technische Innovationen oder die oft zitierte verkürzte „Goldfisch“-Aufmerksamkeitsspanne, die Kommunikation die Wirkung nehmen. Es sind die rationalen Argumente, die austauschbaren Geschichten und die bereits gelernten Erzählweisen, die Werbung oftmals irrelevant machen.

Das werde ich noch oft zitieren:
Advertising reflects but also SHAPES culture.
Ein wichtiger und schöner Auftrag, dessen Verantwortung wir uns jeden Tag bewusst sein sollten.

Der Grund für den Kauf war:
Seit langem spricht man von der Krise der Kreativ- und Medienbranche. Dieses Buch erklärt nicht nur Hintergründe, sondern – viel wichtiger – erläutert vor allem, was man besser machen kann.

Meine Verkaufsheadline für das Buch:
Eine fundierte Analyse mit schlauen Zukunftsgedanken.

Das Buch ist ein Muss für:
Brandmanagerinnen/Manager, Strateginnen/Strategen und Kreative.

Nicola Schlossnikel